MRT des Herzens | Herzbildgebung | Berlin Wedding

Die MRT (Magnetresonanz-Tomographie) des Herzens hat sich als Goldstandard der Herzbildgebung etabliert. Lediglich bei der Darstellung der Herzkranzgefäße ist die CT (Computertomographie) der MRT überlegen.

Die MRT benutzt keine Röntgenstrahlen, sondern ein Magnetfeld und Radiowellen. Bei der CT werden bei dem bei uns vorhandenen Gerät moderne Methoden der Dosisreduktion benutzt, die eine Einsparung der bisher typischen Dosis um ca. 70% ermöglicht.

Jede Störung im Herz-Kreislaufsystem kann schwerwiegende Folgen haben und Auslöser bedrohlicher Erkrankungen, wie zum Beispiel Herzinfarkt oder Schlaganfall, sein. Die optimale Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen verlangt das Spezialwissen der betreuenden Ärzte mehrerer medizinischer Fachrichtungen. In unserer im Frühjahr 2008 neu errichteten Zentrum für Herzbildgebung wird Kooperation groß geschrieben. Kardiologen, Angiologen und Radiologen beraten gemeinsam über die beste Untersuchungs- und Behandlungsmethode für den Patienten.

Das Zentrum ist mit modernster Medizintechnik ausgestattet. So verfügen wir über ein 3,0 Tesla Philips Achiva, ein 1,5 Tesla Siemens Avanto und einen 64-Zeiler der 3. Generation (Siemens Somatom Definiton AS) mit den neuesten Möglichkeiten zur dosissparenden Diagnostik der Koronararterien.

Die MRT & CT des Herzens sind momentan noch keine Leistungen, die regelhaft im Umfang der gesetzlichen Krankenversicherung umfasst sind. Sprechen Sie diesbezüglich Ihre jeweilige gesetzliche Krankenversicherung an. Bitte zögern Sie nicht, uns bei Rückfragen zu kontaktieren. Danke. Mit freundlichen Grüßen,

Ihr  Prof. Dr. Stephan Duda

Sprechzeiten:

Mo. - Fr. von 8:00 Uhr - 18:00 Uhr nach Vereinbarung.

Herztelefon: 030 / 322 913 207

Fax: 030 / 886 689 74
oder nutzen Sie bitte unser Kontaktformular